Sie sind hier: AFS-Komitee Trier > Das Komitee > Erfahrungsberichte > Südamerika > Hanna, Paraguay (08/09)

Auslandsjahr in einem 3.Welt-Land

Paraguay...ein 3.Welt-Land auf der anderen Seite der Erdkugel, welches fast niemand kennt ,und in dem ich das erlebnissreichste Jahr meines Lebens verbracht habe. Obwohl ich auch viele Probleme hatte, wobei das der mir unbekannten Sprache das kleinste war, war es das tollste Jahr meines Lebens.

Ich habe so viel über mich selbst und die Welt gelernt, ich habe neue Freunde von überall auf der Welt gewonnen und eine zweite Familie gefunden, die ich immer in meinem Herzen haben werde. All die erlebten unvergesslichen Momente, die guten und die schlechten, die aus purer Glücklichkeit, Freude und des Lachens, aber auch die der Traurigkeit und des Heimwehs. Die ganzen geflossenen Tränen aus Freude und Traurigkeit, Glück und Schmerz...oder auch aus Mitleid. Manchmal bewegt es einen sehr, wenn man die Armut im  Land und die vieler Menschen ansehen muss. Am liebsten hätte ich allen geholfen, was leider unmöglich ist.

Obwohl ich nach Paraguay kam ohne auch nur ein Wort spanisch zu können, stellte dies eines der kleinsten Probleme dar. Heute bekomme ich gesagt, dass ich spreche wie eine Paraguayanerin. Niemand sollte sich wegen Nichtbeherrschens der Sprache davon abhalten lassen, in ein anderes Land zu gehen!

Leider musste ich auch zweimal die Familie wechseln, wobei meine zweite Familie aber bereits als temporäre Übergangslösung eingeplant war. Bis heute gehe ich sie allerdings immernoch regelmäßig besuchen, und sie werden auch immer wie eine Familie für mich bleiben. Also habe ich jetzt drei wundervolle Familien in meinem Herzen, was mich sehr glücklich macht.

In meinem Jahr hier habe ich gelernt, dass auch die kleinsten Dinge im Leben glücklich machen können, und ich habe gelernt Leute zu verstehen und auf sie einzugehen. Außerdem habe ich jede Menge über andere Kulturen erfahren und bin neben Paraguay auch nach Brasilien und Argentinien gekommen.

In Paraguay sind die Menschen immer bereit mit dir zu reden, dir zu helfen und vor allem zum Spaß haben. Man wird immer mit ganz viel Herzlichkeit und offenen Armen empfangem, so dass man sich gleich willkommen fühlt. Außerdem sind die Menschen sehr neugierig und wollen immer etwas über dich und dein Land erfahren. Obwohl ich viele gesundheitliche Probleme hatte, fühle ich mich sehr wohl hier und möchte auf jeden Fall eines Tages wieder zurück hierher kommen.